Menschen die morgens direkt mit guter Laune in den Tag starten sind mir irgendie suspekt.

Ich brauche immer ein paar Minütchen und empfinde übersteigerten Redebedarf am frühen Morgen je nach Tagesform schon mal als nervtötend. Hier ticken ich und meine bessere Hälfte zum Glück ähnlich und auch das Kindlein läuft morgens nach dem Aufwachen für gewöhnlich erst ein halbes Stündchen auf Sparflamme.

Ich liebe diese ersten 30 Minuten am Morgen. Wenn Mama, Papa, Kindlein und Hundi noch völlig zerzauselt die ersten Schritte in den neuen Tag gehen und dabei eine friedliche Ruhe in der Luft liegt. Mmmh. Es könnte auch unterdrückter Frust über den viel zu wenigen Schlaf letzte Nacht bedeuten… ;) Auslegungssache. Wir nehmen die friedliche Ruhe jetzt mal als gegeben.

In Anlehnung an ein kleines Ritual, dass eine liebe Ex-Kollegin und ich in unserem Büroalltag stets pflegten. „Mara, haste ein paar gude Songs für mich? Schick mal rüber!“, starte ich nun eine kleine Blogreihe, in der ich immer wieder mal ein paar meiner aktuellen Lieblingssongs und all-Time-Favorites mit Euch teilen möchte.

Thema heute, meine Damen und Herren: Songs die einen morgens den nötigen Schwung verleihen.
Espresso ist gut. Aber Musik kann mir an einem grauen Morgen eindeutig mehr Schwung verleihen. Am besten funktioniert immer die Kombination aus beidem.

Hier meine aktuellen Top 5 „Gude-Laune-am-Morgen“-Songs.





Adeuzinho.
Die Mara